18.345 Kurse von 1.119 Anbietern. Suchwort eingeben, aus Dropdownliste auswählen. Mehrere Suchwörter mit Komma trennen.
Erweiterte Suche

« Zurück

Alternative Taunusrundfahrt

Inhalt

zu Stätten des Zweiten Weltkrieges und damaligen KZ-Außenlagern

Die Exkursion durch den Naturpark Hochtaunus zeigt seine andere Seite: Der Taunus in der Zeit der Nazi-Herrschaft und im Zweiten Weltkrieg. Hier gab es während des Zweiten Weltkrieges Stätten, die für das Kriegsgeschehen eine besondere Bedeutung hatten:

  • das frühere Führerhauptquartier "Adlerhorst" in Ziegenberg (Ober-Mörlen) und Wiesental (Butzbach)
  • Schloss Kransberg, eine Dependance des "Adlerhorst"
  • der "Hasselborner Tunnel" bei Grävenwiesbach
  • der frühere Flugplatz Merzhausen (Neu-Anspach und Usingen)

Die Rundfahrt vermittelt über den lokalen Bezug hinaus historische Informationen über das NS-Regime, den Zweiten Weltkrieg und das System der Konzentrationslager.

Eine Mittagspause ist in einer Gaststätte vorgesehen (auf eigene Kosten).
Hinweis: Für den Besuch von Schloss Kransberg wird ein zusätzlicher Kostenbeitrag von etwa 5 Euro erhoben (wird vor Ort direkt bezahlt).

Abfahrt:
09:00 Uhr Bad Homburg v. d. Höhe, Bahnhof / Busbahnhof
09:15 Uhr Oberursel (Taunus), Bahnhof / Bushaltestelle (Richtung Adenauerallee)
09:35 Uhr Wehrheim, gegenüber vom "Alten Rathaus" (roter Backsteinbau)
Rückkehr gegen 17:00 Uhr.
Teilnahmebeitrag: Euro 25,00, Schüler/innen und Arbeitslose: Euro 13,00.

Veranstalter: "Arbeit und Leben (DGB/VHS) Hochtaunus" in Zusammenarbeit mit der vhs Hochtaunus sowie der VHS Bad Homburg.

Weitere Details zur Veranstaltung finden Sie im Internet unter www.vhs-hochtaunus.de.
Anmeldungen nimmt ausschließlich die vhs Hochtaunus entgegen, Tel.: 06171/5848-0, www.vhs-hochtaunus.de.

1 Termin(e)

Samstag, 09:00 Uhr